Schnupper-Workshops für Regelschüler

04.12.2017

Den passenden Beruf und die richtige Ausbildung zu finden, ist gar nicht so einfach. Deswegen nutzten zahlreiche Regelschüler aus den Schulen der Umgebung in der letzten Woche die Gelegenheit sich über die verschiedenen Bildungsgänge an unserer Schule zu informieren. In Workshops konnten sie sich in den sozialen und kaufmännischen Berufsfeldern ausprobieren und Informationen über Voraussetzungen und Ablauf der Ausbildungen erhalten.

 

Schüler aus der Fachschulausbildung „Heilerziehungspfleger/in“ leiteten Tätigkeiten aus der Pflege und der Alltagsbegleitung von behinderten Menschen an. Eine besondere Erfahrung war für die Teilnehmer in die Situation eines Rollstuhlfahrers zu schlüpfen und mit Rollstuhl im Schulhaus aufgebaute Hindernisse mit Geschick zu umfahren. Es wurde auch kräftig gesungen und mit der Gitarre musiziert, denn „Musik“ und „Spiel“ sind neben Fachgebieten wie Psychologie, Biologie, Deutsch und Mathematik wichtige Bestandteile der Fachschulausbildung zum/r „Erzieher/in“.

 

Aber auch die Computerfans kamen auf ihre Kosten. Allerdings wurde nicht gespielt, sondern in den Übungsfirmen „Altenburger Trümpfe GmbH“ und „Klick-Fix-Automaten GmbH Altenburg“ gerechnet, gehandelt und gebucht. Einkauf und Verkauf, die Kundenbetreuung, die Organisation des Transportes und die Bewirtschaftung der Lager sind wichtige Aufgaben in kaufmännischen Berufen.

 

Die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Großhandel oder Büromanagement oder für Logistik-Speditionsdienstleistungen oder zum Fachlagerist/in erfolgt im sogenannten „Dualen System“. Das bedeutet, dass die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und die theoretische Ausbildung in unserer Schule erfolgt. Voraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb.